Donnerstag, 6. November 2014

WÖRTER AUF PAPIER - VINCE VAWTER




Titel: Wörter auf Papier             
Autor: Vince Vawter
Verlag: Königskinder 
Seiten: 286    



Worum geht's?

Victor ist ein Junge aus Memphis und ein begnadeter Werfer. Er spielt Baseball und trägt im Sommer für seinen Freund die Zeitungen aus. Auch dabei gelingt ihm so gut wie jeder Wurf. Doch wenn er an die Kassierrunde am Freitagnachmittag denkt, wird ihm mulmig zumute.... Während seiner Tätigkeit als Aushilfsbote lernt er so einige Leute kennen. Manche wollen ihm etwas Gutes, manche etwas Schlechtes...



Meine Meinung:

Dieses Buch war mal wieder ein Buch von der Sorte, die es einfach schafft, sich ins Herz zu schleichen! Victor ist ein unglaublich liebenswürdiger, schlauer und sympathischer Protagonist. Vince Vawter hat eine Geschichte geschrieben, die einen sowohl zum Lachen, als auch zum Weinen bringen kann. 
In der Zeit, in der Victor die Zeitungen austeilt, lernt er die verschiedensten Leute kennen. Diese unterschiedlichen Menschen haben alle ihre eigene Geschichte zu tragen, die der Autor sehr gut vermittelt. Beispielsweise begegnet Victor einem Jungen, der den ganzen Tag nur vor dem Fernseher sitzt, oder auch einen Mann, Mr. Spiro, der Victors Zeitungstour zu etwas ganz Besonderem macht.
Im Buch gibt es neben Victor noch mehr Charaktere, die ich total ins Herz geschlossen habe. Einmal Mr. Spiro, der Victor hilft, mutiger zu werden und zu sich selbst zu finden. Mr. Spiro war genau die Art von Person, die Victor gebraucht hat. Er gibt ihm immer das Gefühl etwas Besonderes zu sein und nimmt ihn auch immer ernst und beantwortet seine zahlreichen Fragen auf die bestmögliche Art und Weise. 
Zudem ist da noch Victors Kindermädchen Mam. Die ganze Geschichte spielt in Memphis im Jahr 1959. Zu dieser Zeit gibt es immer noch die Rassenfeindlichkeit in den USA. Mam ist dunkelhäutig und hat mit diesen Feindlichkeiten zu kämpfen. Doch hier steht Victor ihr zur Seite, indem er immer wieder für sie einsteht und nicht versteht, warum sie zum Beispiel im Bus hinten sitzen sollte.
Auf der anderen Seite ist Mam aber auch immer für Victor da. Sie weiß ganz genau, wenn ihn etwas bedrückt und kann sich sehr gut in ihn einfühlen. Obwohl sie so einen schweren Stand hat, kämpft sie für Victor und bringt sich sogar für ihn in Gefahr. 
Besonders spannend finde ich, dass der Autor mit diesem Buch seine eigene Geschichte erzählt, was das ganze Buch sehr authentisch und realistisch macht.
Victors Entwicklung im Buch hat mich sehr berührt. Durch das Zeitungsaustragen wird er immer selbstsicherer und beginnt sich so zu akzeptieren wie er ist!
Ich kann nur für dieses Buch schwärmen.... 
Vince Vater umschlingt einen mit seinen Wörtern und lässt einen gar nicht mehr los!


Fazit:
Ich kann euch das Buch nur wärmstens ans Herz legen und bin immer noch überwältigt von dieser traumhaften Geschichte rund um Victor! Ich habe jetzt immer noch ein Leselächeln auf den Lippen und werde es sicher noch lange behalten!!






Ich freue mich schon darauf andere Bücher aus dem neuen Königskinder Verlag zu lesen und würde euch empfehlen mal durch das Programm zu schauen!








Kommentare:

  1. Hallo, :)
    das klingt ja total gut! Das Cover ist ja schon ein totaler Hingucker! Obwohl ich dabei etwas anderes erwartet hätte. Aber das was du erzählst, klingt toll. Das Buch werde ich mir gleich mal notieren! Danke für den Tipp. :)

    Liebe Grüße,
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)
      Ja, oder? Das Cover ist echt der Hammer und es fühlt sich so schön an, hihi ^^ Und die Geschichte ist wirklich etwas besonderes! Schön, dass ich dich begeistern konnte :)

      Liebe Grüße,
      Hannah

      Löschen